Die Verspätungen kosten halt Geld, Foto: explizit.net

Einen moderaten Anstieg weg-moderieren

Der Konzernchef der Deutschen Bahn kündigt für die Fahrplanwechsel im Dezember einen moderaten Anstieg der Fahrpreise an. Nein, wir wollen es uns jetzt nicht zu einfach machen und auf die Deutsche Bahn herumhacken.

Preisanstiege oder Verspätungen sind ja nun wirklich keine neue Nachricht, auch wenn sie immer wieder von Neuem verkündet werden. Aber was soll dieses „moderat“ bedeuten?

Die kleinen Worte verkünden meist vielversprechende Nachrichten.  Was will uns der Herr mit einem moderaten Preisanstieg vermitteln? Das Wörtchen „moderat“ lässt uns genauer hinschauen, wenn die Nachricht des Preisanstiegs nichts mehr Neues ist und zum Leierkasten verkommt.

Moderat ist ein beliebtes Wort in Zeiten, die immer radikaler werden. Moderat will die Masse besänftigen, will dem überschäumenden Mopp den Schaum aus den Mundwinkeln wischen. Wer Moderates verspricht, versucht zu mäßigen, zu regeln und zu lenken.

Das Wörtchen „moderat“ soll also in unserem Falle die negative Konnotation eines Preisanstiegs weg-moderieren. Ein Preisanstieg, der eigentlich keiner sein soll: Maßvoll gewählt, damit bei keinem das Maß voll ist. Ob er uns auffällt, liegt im Dezember dann bei uns. Ein Blick auf den Fahrtkartenautomaten oder in den Geldbeutel wird es uns verraten. Da kann ein moderater Moderator noch so Moderates moderieren.

In mäßigenden Schritten lenken wir das Geschriebene nun Richtung Pointe: Jemand der Moderates verspricht, mag er noch so gemäßigt auftreten, kann Maßvolles nicht nur an seinem Maße bemessen, sondern muss immer auch die Maßsetzung seiner Gegenüber in Betracht ziehen. Ist der Preisanstieg für den Konzernchef moderat, kann dieser für den Geringverdiener ohne Maß und Ziel sein.

Es sind die kleinen unscheinbaren Worte, die versuchen, uns in den Irrgarten der Buchstabensuppe zu führen. Sehen wir vor lauter Brühe wieder klar, bedeutet auch ein moderater Preisanstieg einen ansteigenden Preis, da möge er noch so moderat sein.

Kluge Wörter klingen nicht nur gut, sondern machen schlechte Nachrichten besser.


Kategorie: Wirtschaft
Schlagworte: #Bahn #Verspätungen

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Zum Seitenanfang