Uli Spreitzer

Aufgewachsen – und immer noch oft dort anzutreffen, da ich dort eine kleine (Öko-)Landwirtschaft betreiben lasse - in der Oberpfalz, Abitur in Amberg (Erasmus Gymnasium – eine Gründung der SJ in 1626). Studium und Promotion in Physik, dabei Geschäftsführer eines Forschungsverbunds. Ausbildung zum Aktuar DAV und lange in der Finanzindustrie als versicherungsmathematischer Gutachter und Risikomanager tätig. Seit zwei Jahren auch wieder Student der Theologie und Philosophie an der PhTH St. Georgen in FfaM verheiratet, zwei Kinder.

Beiträge von Uli Spreitzer

Bedingungsloses Grundeinkommen gegen Hartz IV

Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) gibt der Staat jedem Bürger ohne Gegenleistungen, unabhängig ob jener bedürftig ist, Geld, das zur Existenzsicherung ausreichen soll. Man muss also nicht seine Bedürftigkeit nachweisen, um dieses Grundeinkommen zu erhalten. Ob dies der Volkswirtschaft mehr als das bisherige System der Sozialleistungen hilft, ist nicht geklärt. Die Gegner des BGE argumentieren weniger ökonomisch als gesellschaftlich. explizit.net bringt einen zweiten Beitrag, der die Argumentnationslinien kritisch untersucht.

Nahles rettet die Betriebsrenten gegen die Versicherer

Ministerin Nahles hat „ihr“ Betriebsrentenstärkungsgesetz durch das Parlament bekommen. Mit diesem wird wie in anderen europäischen Ländern eine reine Beitragszusage für betriebliche Altersversorgung möglich. Klein- und mittlere Unternehmen können jetzt betriebliche Altersvorsorge leichter einführen. Das Gesetz, von den Fachleuten einhellig begrüßt, ist gegen massivstes Lobbying der Versicherungsunternehmen und ihrer Verbündeten in der Politik zustande gekommen. Dennoch erscheint es kaum in den Medien und selbst die SPD feiert diesen Erfolg kaum.

Zum Seitenanfang